Robert-Schuman-Kunstpreis

Seit 1991 fungiert der Robert-Schuman-Kunstpreis, benannt nach dem „Vater Europas“, als Schaufenster für die Gegenwartskunst innerhalb des Städtenetzes QuattroPole. Alle zwei Jahre ist dieser Preis das Ergebnis des intensiven Dialogs zwischen Akteuren der Gegenwartskunst aus den Städten Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier. Er wird im Rahmen einer gemeinsamen Ausstellung von sechzehn Künstlern der Großregion, zu der vier Kuratoren einladen, präsentiert.

Durch diesen grenzüberschreitenden Ansatz folgt der Kunstpreis den ehrgeizigen Zielen seines Namensgebers. Denn Robert Schuman, „Vater Europas“, französischer Außenminister und erster Präsident des Europäischen Parlaments, setzte sich intensiv für die Förderung des interkulturellen Dialogs auf internationaler Ebene ein.

Der seit 1991 vergebene Kunstpreis […] spiegelt das vielfältige zeitgenössische bildkünstlerische Arbeiten der Großregion wider und ermöglicht damit künstlerischen Austausch und Begegnung.
Trierischer Volksfreund, Kultur, 13./-14.01.2018

Ausgabe 2019

Robert-Schuman-Kunstpreis 2019 - Die Gewinner - Olivier Minaire

Robert-Schuman-Kunstpreis 2019 - Die Gewinner - Olivier Minaire

Robert-Schuman-Kunstpreis 2019 - Die Gewinner - Olivier Minaire

Den Robert-Schuman-Kunstpreis 2019 erhielt Thibaud Schneider, Metz.

Zwei Sonderauszeichnungen wurden an

  • Anaïs MARION, Metz
  • Aline BOUVY, Luxemburg

vergeben.

Eine aus Kunstfachleuten zusammengestellte Jury ist am Mittwoch, den 20. November 2019 zusammengekommen. Der Preis und die Sonderauszeichnungen wurden bei der Ausstellungseröffnung des Robert-Schuman-Kunstpreises am Donnerstag, den 21. November 2019 im Cercle Cité vergeben.

Jurymitglieder

Für Luxemburg

  • Danièle WAGENER, Ehrendirektorin, Les 2 Musées de la Ville de Luxembourg,
  • Suzanne COTTER, Direktorin des Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

Für Metz

  • Nathalie FILSER, Direktorin der École Supérieure d’Art de Lorraine,
  • William SCHUMAN, Präsident TCRM-BLIDA, Metz

Für Saarbrücken

  • Gabriele LANGENDORF, Rektorin der Hochschule der Bildenden Künste Saar,
  • Nicole NIX-HAUCK, Leiterin der Städtischen Galerie Neunkirchen

Für Trier

  • Dr. Gabriele RASCH, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Mainz
  • Dr. Dorothée HENSCHEL, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Stadtmuseum Simeonstift Trier

Thibaud Schneider (Metz)

Thibaud Schneider formt, montiert und verarbeitet Holz, Gips, Rahmen, Gemälde, Wörter und Fotoarchive. Seine labilen Konstruktionen und Ruinenlandschaften nehmen den Raum ein: den Raum der Kunst, aber auch den Übergangsraum des Entstehens, die beide durch Auseinandersetzungen, Nahkämpfe, Zurückweisungen und Liebe geprägt sind. Die Skulpturen und Bilder von Thibaud Schneider materialisieren seine romantisch anmutende Suche, bei der er unaufhörlich anstrebt, die Unvollkommenheit zum Ausdruck zu bringen.

thibaudschneider.com

Die Künstler 2019

Die Kuratoren 2019